Warum fragst du nicht einfach?

einfach fragen r-source

Heute möchte ich euch eine persönliche Geschichte erzählen, die mich so gefreut hat, dass ich sie unbedingt teilen will…

Ich habe ja vor kurzem geheiratet (juchuuuu!). Und als ich im Frühling begonnen habe, mir über unsere Hochzeitseinladung Gedanken zu machen, wusste ich schnell: Ich will ein Bild der Berliner U-Bahn Station Wedding vorne drauf! Ich fand diesen Wortwitz immer schon originell! Also durchsuchte ich das Internet nach geeigneten Fotos. Nur leider fand sich keines, das gut genug für den Druck war.

Also hatte ich ganz spontan die Eingebung, einmal bei den Berliner Verkehrsbetrieben nachzufragen, ob sie denn vielleicht ein Bild für uns hätten. Prompt kam als Rückmeldung, dass sie sich gerne darum annehmen würden. Weitere zwei Tage später bekam ich ein Mail, dass sie leider kein Foto in ihre Datenbank finden konnten, sich aber weiter bemühen würden. Nach weiteren vier Tagen erhielt ich das:

„Hallo Frau Bernhardt,

ein befreundeter Fotograf war jetzt mal für uns vor Ort auf dem U-Bahnhof Wedding und hat ein paar Aufnahmen für Sie gemacht. Da sie zu groß für den Versand per E-Mail sind, habe ich sie Ihnen auf unseren Fileserver geladen. Sie können die Bilder gerne für Ihre Hochzeitseinladung verwenden (…)

Wir wünschen Ihnen eine wundervolle Hochzeit und freuen uns darauf, Sie bei Gelegenheit in unseren Bussen und Bahnen begrüßen zu dürfen – sei es im Wedding oder sonstwo in Berlin.“

Das hat mich echt umgehauen! So viel Freundlichkeit, so viel Engagement und so viel Zeit für jemand völlig Fremden aufzubringen –  wow! Das war für mich wahre Hilfsbereitschaft!  (Selbstverständlich haben die Berliner auch eine Einladung bekommen 🙂

Aber damit noch nicht genug, bekam ich zwei Tage nach unserer Hochzeit nochmal ein Mail mit Glückwünschen der Berliner Verkehrsbetriebe.

Nicht nur, dass damit eine unvergessliche, schöne Geschichte an unsere Hochzeitseinladung geknüpft wurde, war ich darüber hinaus so beeindruckt, was alles passieren kann, wenn man einfach fragt! 

Welch wunderbare Erfahrung hätte ich mir vergeben, wenn ich diese Anfrage damals nicht gestellt hätte? Und was wäre denn schlimmstenfalls schon passiert? Keine Antwort oder ein Nein- na und?

Wie oft vergessen wir einfach zu fragen? Weil wir von vornherein denken „das bringt eh nix“? oder „das schaut blöd aus“ oder „das wird der/die auch nicht wissen“ oder „ich will ja keine Absage kriegen“ oder „was denkt denn der/die dann über mich“. Kennt ihr solche Gedanken?

Lassen wir uns doch wieder mehr vom Leben überraschen! Schauen wir, was es bringt! Fragen wir doch einfach!

(Bitte beginnt nur nicht alle gleichzeitig damit, die Berliner Verkehrsbetriebe zu fragen 🙂

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s